Planung des 14. Symposiums zur Vermessungsgeschichte 2020

Der Vorstand des Förderkreises hat bei seiner letzten Sitzung in Dortmund das 14. Symposium zur Vermessungsgeschichte auf den Weg gebracht. Es soll am 20. April 2020 unter dem Thema „Geodätische Technikgeschichte“ wiederum am bekannten Tagungsort in der Rotunde im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund stattfinden.

Es sind folgende Vorträge geplant:

 

Prof. Dr. Ina Prinz, Direktorin des Arithmeums in Bonn: Als Vermessungstechniker noch mechanisch rechneten

Dr. Wolf Barth, Lehrstuhl für Geodäsie an der TU München: Geodätische Technikgeschichte in Forschung und Lehre – die Epoche Bauernfeinds

Dr. Jens Stöcker, Museumsdirektor im Museum für Kunst- und Kulturgeschichte Dortmund: Technikgeschichte im Rahmen der Kulturgeschichte

Prof. Dr. Armin Hüttermann, Vorsitzender der Tobias-Mayer-Gesellschaft in MarbachDidaktische:  Überlegungen bei der Präsentation und Vermittlung von Technikgeschichte
mit Erfahrungen bei der Neu-Konzeption des Tobias-Mayer-Museums in Marbach am Neckar

 

Nach den Vorträgen und der anschließenden Mitgliederversammlung besteht die Möglichkeit zu einer Führung über den „Skywalk“ am Technikdenkmal Hochofen PHOENIX im Stadtteil Dortmund-Hörde.